1. MOI III-Symposium im Kardinal Schulte Haus in Bergisch Gladbach

Die Jürgen Manchot Stiftung fördert nun schon in der dritten Runde die Graduiertenschule „Molecules of Infection (MOI)“ mit dem Forschungsschwerpunkt Infektionsforschung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Vom 22. bis 23. Februar 2018 fand das erste Symposium der MOI III statt, bei dem 21 Nachwuchswissenschaftler/innen der Graduiertenschule ihre Forschungsprojekte aus diesem Gebiet vorstellten.  


Das zweitägige Symposium widmete sich ganz den ersten Forschungsergebnissen der Doktorandinnen und Doktoranden der Manchot Graduiertenschule. In Vorträgen zeigten die jungen Forscher ihre wissenschaftlichen Projekte und durchgeführten Arbeiten. In den anschließenden Diskussionen innerhalb der MOI III Mitglieder, wurden neue Ideen zu den Projekten gesammelt und wurde sich über die bereits erzielten Ergebnisse ausgetauscht.

Ein großer Vorteil der Graduiertenschule ist die inhaltliche Vernetzung der Themenschwerpunkte. So wird in mehreren Projekten mit unterschiedlichen Fragestellungen an den gleichen Modellorganismen, wie z.B. Candida albicans, geforscht. Gleich mehrere Arbeitsgruppen haben ihnen Schwerpunkt auf der Untersuchung von Reaktionen des Wirt-Immunsystems, wohingegen andere die Signalwege und molekularen Mechanismen des Pathogens zum Gegenstand der Forschung haben.

Ergänzt wurde das Symposium durch die eingeladene Gastsprecherin Dr. Selene Mogavero vom Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie e. V., Hans-Knöll-Institut in Jena. Dr. Mogavero hielt einen Vortrag über die Entdeckung und Wirkung des cytosolischen Peptidtoxins „Candidalysin“, welches von dem humanpathogenen Pilz Candida albicans produziert wird. Es konnte bereits gezeigt werden, dass Candidalysin verantwortlich für die Schädigung der Epithelzellen ist und weiterhin auch mit Zellen des Immunsystems sowie Erythrozyten interagiert. Damit scheint Candidalysin eine wichtige Rolle bei der Infektion des Menschen mit Candida albicans zu spielen und steht somit im Mittelpunkt weiterer Untersuchungen.

Neben den wissenschaftlichen Vorträgen, war die gegenseitigen Vernetzung der Doktorandinnen und Doktoranden der Manchot Graduiertenschule ein maßgebliches Ziel des ersten Symposiums, um Synergien zwischen den einzelnen Expertisen entstehen zu lassen.

Mitglieder der MOI III Manchot Graduiertenschule
Fotos: Walter Däubener

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenProf. Dr. Johannes Hegemann